Warum haben so viele Hochbegabte und Kreative ein negatives Selbstbild?

Ich beschäftige mich schon länger mit der Frage, warum so viele wunderbare Menschen trotz ihrer vielen Begabungen ein negatives Selbstbild haben. Wenn Erwachsene sich für ein Coaching anmelden, wird das oft schon beim ersten telefonischen Kontakt deutlich. „Ich krieg nichts hin“, sagen sie. Oder „Ich passe nirgendwo rein“. „Ich kann mich einfach nicht anpassen“. Wie oft habe ich solche Sätze, nicht gehört? Und wie oft stellt sich beim Coaching dann heraus, dass diese unsicheren Wesen durchaus sehr viel „hingekriegt“ haben:

mehr lesen

Das Paradox vom Selbstbewusstsein – Vlog

Diese Woche dreht es sich hier ganz und gar ums Selbstbewussstein. Wie im Spiegel-Schrank-Video versprochen hier ein Vlog zu meiner grandiosen wissenschaftlichen Entdeckung: Dem Paradox des Selbstbewusstseins. Keine Angst, es ist nicht kompliziert, im Gegenteil, wer es einmal begriffen hat, braucht nicht mehr viel nachzudenken, alles ist ganz einfach :-). Das Paradox vom Selbstbewusstsein P.S. Was mir auch auffiel:  Es reicht nicht, solche Zusammenhänge theoretisch zu begreifen. Vom Kopf her weiß ich das alles schon sehr lange. Spätestens seit meiner Gestalt-Ausbildung, denn in der Gestalt dreht es sich genau um dieses Prinzip: Werden die du bist. Es so begreifen, dass es auch bei den Gefühlen ankommt, kann man es erst, wenn man es erlebt. Erleben kann man das einerseits natürlich im Coaching. Aber auch in guter Gesellschaft: mit Menschen, die auch an sich selbst arbeiten, die auch auf der Suche sind und die sich trauen, ihre eigenen Gefühle, Gedanken und Erfahrungen zu hinterfragen. Wahrscheinlich ist ein Zusammenspiel von all dem gut: Eine Weile Coaching oder Therapie machen, um jemanden zu haben, der dir spiegelt, wie interessant und schön die „seltsamen“ , also: seltenen Teile deiner Persönlichkeit sind. Und dann, gemeinsam mit anderen, dich langsam von all den Hüllen befreien, die deine Persönlichkeit sich aus Scham angezogen hat, die sie aber an der Entfaltung hindern. Das Schöne ist: Mit jedem Milimeter, den du auf diesem Weg vorwärts gehst, gewinnst du Tonnen an Kraft. Wirklich! Nichts macht glücklicher und kräftiger, als dich von dem zu befreien, was dich hindert. Wenn du mehr über Gestalt lesen willst, kann ich dir das Buch „Gras unter meinen Füßen“ von Bruno-Paul de Roeck empfehlen. “... mehr lesen

Sieben Fragen an Manon Garcia

Wer sich in der Welt der Hochbegabung tummelt, ist Manon Garcia sicher schon im Netz oder bei einem ihrer Vorträge begegnet. Sie ist Coach für Hochbegabte und hat gerade ihren zweiten Ratgeber für Hochbegabte Erwachsene veröffentlicht 1. Manon, Dein zweiter Ratgeber trägt den Titel „Hochbegabte oder hochsensibel – Das Anderssein leben“.  Zum Anderssein kommen wir gleich, aber erst mal möchte ich dich fragen, warum sich dieser Ratgeber sowohl an Hochbegabte als auch an Hochsensible richtet und wie für dich Hochbegabung und Hochsensibilität zusammenhängen?Der aktuelle Ratgeber richtet sich an Menschen, die anders sind und das Anderssein leben möchten. Hochbegabung und Hochsensibilität hängt für mich insofern zusammen, dass beide Gruppenteilnehmer_innen anders sind und von der Gesellschaft oder ihrem Umfeld mitunter ausgeschlossen oder ausgegrenzt werden. Da das Ausgegrenztsein bzw. die Nicht-Zugehörigkeit zu Krankheiten führen oder die Persönlichkeitsentwicklung massiv beeinflussen kann, ist es wichtig sich auf sich zu besinnen, um seinen eigenen Weg zu finden und zu gehen. Wer die Mechanismen der Gesellschaft oder von Gruppen versteht, bezieht Verahltensweisen nicht mehr unbedingt auf sich und kann beginnen sich von Innen aufzubauen. Und somit mehr Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen oder Selbstliebe zu entwickeln, um sein Anderssein zu leben. 2. Du hast ja drei Jahre an deinem zweiten Ratgeber gearbeitet und viel Energie und Herzblut in das Projekt gesteckt. So ein Crowdfunding und das Selbstverlegen ist ja eine Menge Arbeit. Was ist für dich der „Stachel“, der dich bei diesem Projekt getrieben hat, der Kern des Projekts, das, was du unbedingt sagen oder in die Welt bringen wolltest und das dir die Energie gegeben hat? Das waren die Reaktionen auf mein erstes Buch „Hochbegabung bei Erwachsenen“. Zum... mehr lesen

Das Anders-Buch für alle, die anders sind.

Das Anders-Buch ist fertig! Das Thema Anders-Sein beschäftigt mich schon ewig und seit ich mit hochbegabten und kreativen Menschen arbeite noch viel mehr. Denn die Normierungen, die uns in der Gesellschaft von klein an begegnen, sind schädlich, verletzen und begrenzen uns und sorgen dafür, dass viele ihre Begabungen nicht entfalten können. Darum habe ich das Anders-Buch gemacht. Ein fröhlicher Comic für alle ab 6 Jahren, in dem ich mit vielen Vorstellungen abrechne,

mehr lesen

Erfinden mit hochbegabten Kindern – vom Kurs zum Buch :-).

Es ist da – mein Erfinder-Kritzelbuch! Ein Buch, mit dem ich Kinder inspirieren will, selber Dinge zu erfinden. Ihren Ideen freien Lauf zu lassen – egal ob sie realisierbar sind.

„Das Erfinder-Kritzelbuch“ lädt Kinder zum Erfinden ein
Das Erfinder-Kritzelbuch ist da! Im Januar bei Coppenrath erschienen.

Die erste Idee für diese Buch hatte ich schon vor gut 10 Jahren: Damals gab ich meine ersten Erfinderkurse für Kinder. Die Teilnehmer – junge Hochbegabte und Legastheniker – haben mich durch ihre große Kreativität und ihren Erfindergeist sehr beeindruckt – mit ihnen zusammenzuarbeiten hat unglaublich viel Spaß gemacht.

mehr lesen

Neu auf dieser Seite: Die Begabungswerkstatt

Der Begabungsblog wohnt jetzt auch hier auf dieser Seite. Die Integration beider Blogs kann angangs für en bisschen Chaos sorgen - aber dafür gibt es jetzt noch mehr spannende Artikel zu entdecken.

Pin It on Pinterest

Share This